Larissa in Südamerika!Erster Stopp Cordoba/Argentina!

 


Larissa in Südamerika!Erster Stopp Cordoba/Argentina!
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback


http://myblog.de/larissa-in-argentinien

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Über

Meine Reise in Südamerika wird ein halbes Jahr lang dauern. 2 1/2 Monate in Cordoba (Argentinien), dort werde ich einen 7 Wochen langen Spanischkurs besuchen und anschliessend Teil eines Humanmedizinprojekts werden. Nach diesem hoffentlich wunderbaren Start geht es mit einer Freundin nach Costa Rica (Meeresschildkröten Projekt). Doch bevor wir in der traumhaften Karibik ankommen, werden wir durch Chile, Ecuador, Kolumbien, Venezuela und Panama reisen. Ich kann mein Abenteuer kaum erwarten und teile es gerne mit euch :-)

Alter: 25
 



Werbung



Blog

Liebe Leute, hab 'ne neue Blogseite!

Bei Interesse einfach eine Nachricht schicken
22.11.14 05:38


Meine 6te Woche in Argentinien

Hallo meine Lieben. Jetzt bin ich schon mehr als einen Monat hier. Wie die Zeit vergeht..der Wahnsinn. Mittlerweile ist alles so normal geworden für mich, dass mir die Unterschiede zwischen Argentinien und Deutschland kaum mehr auffallen. Naja fast! Wenn ich zum Beispiel einkaufen gehe und nur 4 Personen vor mir sind aber ich mindestens 20 Minuten warten muss, weil die Leute hier einfach die Ruhe selbst sind dann merke ich schon, dass ich Europäerin bin. Mit einer Selbstverständlichkeit zu spät kommen und alles langsam angehen und sich nicht nach der Uhr zu richten ist schon seltsam. Da werde ich des öfteren unruhig aber so ist das halt (obwohl nicht alle so sind, aber die meisten :p). Das komische ist hier auch das es keine Buspläne gibt. Man stellt sich einfach an eine Bushaltestelle (ich erkenne diese immer nur daran, weil an einem Fleck viele Menschen stehen) und wartet einfach bis ein Bus kommt der in die passende Richtung fährt. Wenn halt mal eine Stunde kein passender Bus kommt dann ist das eben so. Ich hoffe ich muss nicht mit dem Bus zu meiner Arbeit fahren. Jetzt habe ich nicht einmal mehr zwei Wochen Schule. Mittlerweile fang ich an einiges zu verstehen, wenn jemand mit mir spricht aber das ist nicht immer einfach, weil die Argentinier so schnell und extrem undeutlich sprechen. Aber es wird in meiner Klasse sind wir nur noch zu Zweit. Ein Schwede und ich plus meine Lehrerin. Das heißt ich spreche nur Englisch und Spanisch. Das verwirrt mich dann manchmal und dann mache ich einfach "Spanglish" daraus, einfach spanische und englische Wörter in einem Satz mischen. Am Wochenende waren wir am Freitag in einer Boliche (leider zu tief ins Glas geschaut) und am Samstag war dann totale Ausnüchterung angesagt. Am Sonntag sind wir dafür früh los und sind zu einem Fluss gefahren namens "Cuesta Blanca" Zwei Stunden Busfahrt, die sich aber gelohnt haben. Dort gab es grobkörnigen Sand und sogar WIFI. War total entspannend und die Mädels mit denen ich hier wohne sind super! Und natürlich auch der kleine Maxi der hier wohnt . Die Argentinier die hier wohnen sind eher nervig. Auch total liebe Menschen aber die machen in der Küche nur Müll und räumen diesen nicht weg oder Spülen nicht ab. Das stapelt sich dann so lange bis einer von uns das in die Hand nimmt. Aber das ist ja auch nur eine Kleinigkeit . Was ich mittlerweile noch vermisse ist eine Waschmaschine! Waschen per Handmechanik geht ganz schön auf die Nerven. Der Ölofen ist auch nicht so der Hit. Aber eine gute Sache hat er- wenn wieder mal Stromausfall ist (und dann ist wirklich die ganze Stadt dunkel/strohmfrei) kann man immer noch kochen oder duschen. Man verfehlt vielleicht dann den Mund, wenn man die Gabel dort hinführen will aber sonst ist es perfekt. Letztes mal waren wir wieder mal bei einem Asado eingeladen. Der, der uns eingeladen hat wusste, dass ich eigentlich kein Fleisch esse, dafür hat er mir 'nen Salatkopf gekauft :D sehr nett aber irgendwie wars halt echt nur n Salatkopf mit Nichts. Jedenfalls grillen die Fleisch.. boah da wird mir schon vom zuschauen schlecht. Richtige Rippen vom Rind, schwarze Blutwürstchen und nochmal welche die aussehen wie Leberwurst. Ach einfach kiloweise Fleisch und NUR Fleisch. Die können das nicht begreifen wie man in Argentinien kein Fleisch essen kann, ich sage dann jedes Mal das ich nicht begreifen kann, wie man sowas essen kann :D ich habe es probiert und unhöflicherweise wieder.. na ihr wisst schon. Außerdem ist das hier natürlich auch das reinste Kifferparadies. Hier riecht es an vielen Ecken oder auch aus Autos die vorbei fahren nach diesem Kraut. Als wir mal wo eingeladen waren gabs als Dekoration auf dem Tisch eine Hanfpflanze. Diese haben sie aber nicht geraucht sondern anstatt Minze Hanfpflanze in die Mojitos getan. Naja, wer's braucht :D seltsam aber wahr. Ja liebe Leute mehr gibts gerade nicht zu schreiben. Außer, dass ich mich extrem auf die Weiterreise mit Angi freue LIEBE Grüße und Küsschen an euch! Ps. : wie viele schon mitbekommen haben habe ich eine neue Nummer. Blöderweise habe ich mein Handy zurückgesetzt, weil ich dachte, dass das Andriodsystem irgendwie spinnt aber eigentlich war nur mein Akku kaputt. Naja jedenfalls, wenn mir jemand zB in Whatsapp schreibt und ich nicht antworte dann wisst ihr jetzt weshalb
12.11.14 03:26


Iguazu, ein Paradies!

Heeey ihr süßen Törtchen! Leider habe ich so eben auf meiner HandyApp gesehen, dass ihr total beschissenes Wetter habt. Kommt einfach her zu mir Am Freitag Morgen bin ich mit einer Mitbewohnerin eine lange Busreise angetreten. Nach Iguazu fährt man von Cordoba aus ca. 22 Stunden. Ihr könnt euch vorstellen wie dementsprechend meine Knochen und Muskeln einen Schaden davon getragen haben. Angekommen in Porto Iguazu sind wir zum Hostel gelaufen. Schon in diesem Städtchen habe ich mich wie im Dschungel gefühlt. Papayabäume, Feigenbäume, Mangobäume und Bananenstauden so wie tropische mir unbekannte aber wunderschöne Pflanzen bzw Blumen und Farbenprächtige Vögel. Wir machten uns gleich auf zum Busbahnhof und fuhren nach Brasilien. Die Fahrt dauerte höchstens 20 Minuten. Es war einfach so unglaublich. Mitten im Dschungel, tropisches Feeling. Hunderte von Schmetterlingen flogen umher und landeten direkt auf den Menschen. Auf der Brasilianischen Seite haben wir keine Exkursionen in Anspruch genommen..die sind sowieso die totalen Wucher. Teilweise hab ich echt kurz die Luft anhalten müssen vor Schreck, wenn ich etwas gekauft habe. Die Brasilianer zahlen übrigens nur die Hälfte. Wenn man das in Deutschland so machen würde... keinen Kommentar Auf jeden Fall ist es ein Augenbild, das man niemals wieder vergessen wird. Unglaublich faszinierend was die Natur schafft. Und unglaublich faszinierend wie viel die Menschen zerstören in diesen Gebieten aber anderer Seits wären uns dann diese Blicke erspart geblieben. Man konnte dort auf ein Steg sehr weit raus Richtung Wasserfälle laufen, aber man wurde auch extrem nass. Das war soooo cool! Total erfrischend bei der Hitze. Als wir alles gesehen hatten machten wir uns wieder auf den Weg Richtung Hostel. Und taaataaa eine Riesenkakerlake überraschte mich als ich unser Bad benutzen wollte. Ladylike hatte ich natürlich einen riesen Schrei losgelassen. Wir holten den Hostelmann und er machte mir unerklärliche Dinge..jeden Falls ist er dann gegangen aber ohne diese Plage. Er hatte sie eingesprüht und meinte die verschwindet bald. Na, aber wo soll sie denn hin? Nach 20 Minuten war sie immer noch nicht weg aber dafür total crazy drauf und machte komische Dinge. Dann bin ich über meine Hemmschwelle gestiegen und machte diese riesige,schwarze mit langen Fühlern bedeckte Bestie kalt. Mit Deo und Feuerzeug gab's dann gegrillte Kakerlake. Wir holten nochmal den Mann und erst als wir Frauen dieses Teil töteten, kam er dann mit ner Schaufel. So eine Memme Am nächsten Tag gings gleich früh Morgens auf die argentinische Seite..diese Fahrt ging irgendwie länger. Und ich konnte es nicht fassen aber das war mehr als ein Paradies oder ein Naturwunder. Diese Seite ist viel größer und schöner als die Brasilianische ( ist zumindest meine Meinung) . Gleich am Anfang haben wir eine Exkursion gebucht. Wir fuhren erst eine 3/4 Stunde durch den Dschungel und anschließend 20 Minuten mit dem Speedboot zu den Wasserfällen. Das war sooo genial. Adrenalin pur! Wir sind sehr nah an die großen Wasserfälle hingefahren. Teilweise habe ich keine Luft mehr bekommen wegen dem ganzen Wasser und dieser Luft die sich dort bildet. Das war wirklich ein unvergessliches Erlebnis. Dort gibt es ein Haufen Nasenbären, die aind so frech und fressen einem alles weg. Diese haben sich - zum Glück- als einzigste Tiere an den Menschen gewöhnt. Jeder der dort in der Nähe ist sollte das erleben! So viele schöne Tiere und Pflanzen gesehen, wow! Nach 6 Stunden Aufenthalt (zum Vergleich, in Brasilien warens nur 2 oder 3 ) fuhren wir wieder zum Hostel. Total fertig und überwältigt von dem schönen Vormittag gönnten wir uns eine Runde im Pool. Am nächsten Morgen mussten wir Früh auschecken und um 13 Uhr fuhr der Bus zurück. Das hat so ewig gedauert! Der Bus hatte plötzlich irgendwo im Nirgendwo eine Panne und wir standen ne halbe Stunde bei 40 Grad ohne Klimaanlage in der prallen Sonne. Als es dann wieder weiterging und nachdem weitere 3 Buse anhielten fuhr er zu einem Ort an dem scheinbar Buse repariert werden. Ziemlich grusselig aber nach 8 Stunden Fahrt bin ich dann mal ausgestiegen um eine zu Rauchen. Erst kommt mir einer entgegen dem ein Auge fiel, dann einer der nur noch einen Zahn hatte aber mich unbedingt angrinsen musste. Ja das war ne seltsame Situation. Plötzlich machte der Busfahrer die Türen zu und wollte weiter fahren aber ich stand noch draußen. Zum Glück ist einer dann zu dem hingerannt. Oh Gott, sowas mach ich nie wieder! Für keine Zigarette der Welt. Endlich Zuhause in Cordoba angekommen musste ich gleich wieder in die Schule. Als ich Abends nach Hause kam stand da plötzlich ein riesen Pool vor meinem Zimmer in diesem Innenhof. Total genial hab mich total gefreut. Am Donnerstag machen wir mit dem Hausbesitzern und alle die hier wohnen ein Asado. Bin ich mal gespannt ob er nur Fleisch kauft oder auch anderes normales Essen. Mein Spanisch verbessert sich allmählich. Ich verstehe mehr als ich sprechen kann. Aber alles mit der Zeit ; D Ganz viele liebe warme Grüße und Küsschen an euch!
29.10.14 14:51


Sommer, Sonne..ARGENTINA

Hola ihr armen zugefrorenen Wesen aus Deutschland es ist unglaublich heiß! Die ganze Woche wird die 30 Gradgrenze überschritten. In Cordoba regnet es so gut wie nie. Selbst, wenn der Wetterbericht Regen verspricht! Man kann immer dagegen wetten. Sprich, es ist so gigantisch warm, dass die Temperaturen Nachts nicht schwinden. Ich tue mir noch etwas schwer mich zu a klimatisieren aber das wird noch. Am Freitag fahren wir nach Porto Iguazu!! Wuhu, endlich klappt es ich freue mich riesig darauf. Dort soll es übrigens bis zu 38 Grad werden. Es gibt 20 riesige und 255 kleiner Wasserfälle und diese strecken sich auf 2,7 Kilometer. Bilder werden folgen Jeden Tag, wenn ich durch die Innenstadt Richtung Schule laufe werde ich nass. Am Anfang war ich immer noch sehr verwundert und dachte mir, dass es jeden Tag vielleicht nur etwas nieselt. Als ich aber rausfand, dass es fast nie regnet rätselte ich weiter. Man läuft ohne jeglichen Hintergedanken und auf einmal tropft es einfach aus dem Nichts von oben herunter. Nun gibt es zwei Optionen..entweder, es ist das Wasser welches erzeugt wird, wenn die Leute die Klimaanlage benutzen ODER was auch gerne der Fall ist, dass es das Schmutzwasser ist, wenn sie den Boden der Terrasse wischen. Beides nicht sonderlich schmackhaft. Ich benutze jetzt immer die Mitte der Fußgängerzone. Es ist so anstrengend in einer Großstadt voranzukommen. Ich kann mich nicht einmal dem Fluss anpassen, weil die sowas garnicht haben. Sie laufen langsam dann laufen sie plötzlich wieder schnell dann kommt einer von links oder von rechts dann kommt einer aus nem Shop..der Andere trifft jemand auf der Straße. Rechts vor Links klappt auch nicht. Das Gesetzt der Straße lautet: Der Stärkere hat die Macht. Also immer erst die Autofahrer und die machen das zu was sie gerade Lust haben. Das mit den Ampeln ist hier auch ganz verwirrend, erstens hängen die gaaanz weit oben und zweitens falls es eine Fußgängerampel gibt und diese anfängt zu blinken dann renn um dein Leben. Denn, wenn das die Autofahrer sehen dann spielen die schon mit dem Gas und rasen los. Wie auf ner Rennbahn. Und hupen ist hier auf der Hobbyliste gaaanz weit oben. Die Hupen einfach so, weil es eben ne Hupe gibt und die muss man ja 100 mal am Tag tätigen. Das ist nicht das einzigste Abenteuer welches ich täglich erlebe. Es ist außerdem eine Herausforderung alleine auf der Straße unterwegs zu sein. Egal ob alt, jung, meine Altersklasse, aus dem Auto,Obdachlos, Polizisten oder kleine Jungs.. sie müssen alle ein Kommentar abgeben und oft kommen sie direkt vor einen und möchten sich vergewissern, dass man es registriert hat. Aber daher das hier ja scheinbar dazu gehört und das in der Natur der Männer hier liegt soll man es ja als Kompliment und nette Geste annehmen. Wenn nämlich das Gegenteil der Fall sein sollte, wäre man ziemlich hässlich meinte meine Lehrerin :D . Am Wochenende war ich in einer Disko (Boliche, hier genannt) die nah an meiner Unterkunft liegt. Früher war das ein Theater. Eine mega coole Location..sowas habe ich noch nie gesehen. Als Türsteher gibt's dann übrigens keine Securitys sondern Polizisten. Auch ne Möglichkeit ich war mit nem Promoter von zwei Diskos unterwegs dann gabs in der ersten Disko Sushi und Pizza umsonst bei der anderen Tequila und bei beiden den Eintritt. So muss das Leben laufen! Heute waren wir in einem sehr netten Restaurant mit einer tollen Location. Komisch fande ich die Walnüsse in meinem Salat aber das ging nach der zweiten Gabel. Als wir 5 Mädels heimgelaufen sind fuhr an der Hauptstraße ein Motorradfahrer näher an zwei Mädels von uns. Er griff nach ihrem Arm und wollte ihre Tasche mitziehen doch sie hatte sie gerade noch fest im Griff..unfassbar aber doch so normal hier. Die Polizei hat immer viel zu tun. Wenn man mal keine Sirenen hört ist es schon fast grusselig. Aber im großen und Ganzen ist es trotzdem sehr sicher. Sicherer als in anderen Städten allemal. Die Stadt ist wirklich cool. Ich bin fast jeden Abend unterwegs und das mit der Orientierung klappt langsam auch richtig gut. Also meine Lieben, ich gehe schlafen damit ich mich morgen früh in der Sonne brutzeln lassen kann. Einen schönen Tag euch :-*
22.10.14 04:30


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung