Larissa in Südamerika!Erster Stopp Cordoba/Argentina!

 


Larissa in Südamerika!Erster Stopp Cordoba/Argentina!
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback


http://myblog.de/larissa-in-argentinien

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Iguazu, ein Paradies!

Heeey ihr süßen Törtchen! Leider habe ich so eben auf meiner HandyApp gesehen, dass ihr total beschissenes Wetter habt. Kommt einfach her zu mir Am Freitag Morgen bin ich mit einer Mitbewohnerin eine lange Busreise angetreten. Nach Iguazu fährt man von Cordoba aus ca. 22 Stunden. Ihr könnt euch vorstellen wie dementsprechend meine Knochen und Muskeln einen Schaden davon getragen haben. Angekommen in Porto Iguazu sind wir zum Hostel gelaufen. Schon in diesem Städtchen habe ich mich wie im Dschungel gefühlt. Papayabäume, Feigenbäume, Mangobäume und Bananenstauden so wie tropische mir unbekannte aber wunderschöne Pflanzen bzw Blumen und Farbenprächtige Vögel. Wir machten uns gleich auf zum Busbahnhof und fuhren nach Brasilien. Die Fahrt dauerte höchstens 20 Minuten. Es war einfach so unglaublich. Mitten im Dschungel, tropisches Feeling. Hunderte von Schmetterlingen flogen umher und landeten direkt auf den Menschen. Auf der Brasilianischen Seite haben wir keine Exkursionen in Anspruch genommen..die sind sowieso die totalen Wucher. Teilweise hab ich echt kurz die Luft anhalten müssen vor Schreck, wenn ich etwas gekauft habe. Die Brasilianer zahlen übrigens nur die Hälfte. Wenn man das in Deutschland so machen würde... keinen Kommentar Auf jeden Fall ist es ein Augenbild, das man niemals wieder vergessen wird. Unglaublich faszinierend was die Natur schafft. Und unglaublich faszinierend wie viel die Menschen zerstören in diesen Gebieten aber anderer Seits wären uns dann diese Blicke erspart geblieben. Man konnte dort auf ein Steg sehr weit raus Richtung Wasserfälle laufen, aber man wurde auch extrem nass. Das war soooo cool! Total erfrischend bei der Hitze. Als wir alles gesehen hatten machten wir uns wieder auf den Weg Richtung Hostel. Und taaataaa eine Riesenkakerlake überraschte mich als ich unser Bad benutzen wollte. Ladylike hatte ich natürlich einen riesen Schrei losgelassen. Wir holten den Hostelmann und er machte mir unerklärliche Dinge..jeden Falls ist er dann gegangen aber ohne diese Plage. Er hatte sie eingesprüht und meinte die verschwindet bald. Na, aber wo soll sie denn hin? Nach 20 Minuten war sie immer noch nicht weg aber dafür total crazy drauf und machte komische Dinge. Dann bin ich über meine Hemmschwelle gestiegen und machte diese riesige,schwarze mit langen Fühlern bedeckte Bestie kalt. Mit Deo und Feuerzeug gab's dann gegrillte Kakerlake. Wir holten nochmal den Mann und erst als wir Frauen dieses Teil töteten, kam er dann mit ner Schaufel. So eine Memme Am nächsten Tag gings gleich früh Morgens auf die argentinische Seite..diese Fahrt ging irgendwie länger. Und ich konnte es nicht fassen aber das war mehr als ein Paradies oder ein Naturwunder. Diese Seite ist viel größer und schöner als die Brasilianische ( ist zumindest meine Meinung) . Gleich am Anfang haben wir eine Exkursion gebucht. Wir fuhren erst eine 3/4 Stunde durch den Dschungel und anschließend 20 Minuten mit dem Speedboot zu den Wasserfällen. Das war sooo genial. Adrenalin pur! Wir sind sehr nah an die großen Wasserfälle hingefahren. Teilweise habe ich keine Luft mehr bekommen wegen dem ganzen Wasser und dieser Luft die sich dort bildet. Das war wirklich ein unvergessliches Erlebnis. Dort gibt es ein Haufen Nasenbären, die aind so frech und fressen einem alles weg. Diese haben sich - zum Glück- als einzigste Tiere an den Menschen gewöhnt. Jeder der dort in der Nähe ist sollte das erleben! So viele schöne Tiere und Pflanzen gesehen, wow! Nach 6 Stunden Aufenthalt (zum Vergleich, in Brasilien warens nur 2 oder 3 ) fuhren wir wieder zum Hostel. Total fertig und überwältigt von dem schönen Vormittag gönnten wir uns eine Runde im Pool. Am nächsten Morgen mussten wir Früh auschecken und um 13 Uhr fuhr der Bus zurück. Das hat so ewig gedauert! Der Bus hatte plötzlich irgendwo im Nirgendwo eine Panne und wir standen ne halbe Stunde bei 40 Grad ohne Klimaanlage in der prallen Sonne. Als es dann wieder weiterging und nachdem weitere 3 Buse anhielten fuhr er zu einem Ort an dem scheinbar Buse repariert werden. Ziemlich grusselig aber nach 8 Stunden Fahrt bin ich dann mal ausgestiegen um eine zu Rauchen. Erst kommt mir einer entgegen dem ein Auge fiel, dann einer der nur noch einen Zahn hatte aber mich unbedingt angrinsen musste. Ja das war ne seltsame Situation. Plötzlich machte der Busfahrer die Türen zu und wollte weiter fahren aber ich stand noch draußen. Zum Glück ist einer dann zu dem hingerannt. Oh Gott, sowas mach ich nie wieder! Für keine Zigarette der Welt. Endlich Zuhause in Cordoba angekommen musste ich gleich wieder in die Schule. Als ich Abends nach Hause kam stand da plötzlich ein riesen Pool vor meinem Zimmer in diesem Innenhof. Total genial hab mich total gefreut. Am Donnerstag machen wir mit dem Hausbesitzern und alle die hier wohnen ein Asado. Bin ich mal gespannt ob er nur Fleisch kauft oder auch anderes normales Essen. Mein Spanisch verbessert sich allmählich. Ich verstehe mehr als ich sprechen kann. Aber alles mit der Zeit ; D Ganz viele liebe warme Grüße und Küsschen an euch!
29.10.14 14:51
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


claudi (30.10.14 18:00)
Halli Hallo meine kleene,

traumhaft was Du wieder alles erlebt hast.Auch die Bilder auf Facebook sind Super.Viel Spaß bei eurer Asado.Du könntest ja mal für mich ein Argentinisches Rindersteak essen.
Bussi Mam

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung